Der Schießsport stellte bereits in den ersten Jahren der Schützengilde Varl eine bedeutende Rolle dar. So wurden anfangs mit eigenen Gewehren der Schützen in einem offenen Stand Trainingseinheiten und auch kleine Vergleichswettkämpfe abgehalten.
Im Jahre 1965 vereinten sich die aktiven Varler Sportschützen unter Leitung von Erwin Pahl zum Schießclub Varl als eine Aktivgruppe der Schützengilde Varl. Das Schießen mit dem Luftgewehr fand zunächst bei F. A. Wagenfeld und ab 1966 im Keller der Gastwirtschaft Hodde statt.

Unter einer Vielzahl ehrenamtlich erbrachter Arbeitsstunden für die Akquisition und Ausbildung neuer Mitglieder, der Pflege und Erweiterung der Schießsportanlagen, der Präsentation und Verwaltung des Schießclubs und der unzähligen Ideen sowie der Aufgeschlossenheit der Mitglieder für Innovationen, können die Schützinnen und Schützen heute ein umfangreiches Schießsport-Angebot mit einer den neuesten Standards entsprechenden Ausrüstung nutzen.

Das heutige Angebot umfasst das Schießen in acht Disziplinen mit Luftgewehr, Luftpistole und Kleinkaliber. Die neueste Erweiterung des Schießsport-Equipments stellt eine 5-schüssige Luftpistole mit zugehöriger Schießanlage dar, mit der der Varler Schießclub zu einem der wenigen hiesigen Schützenvereine zählt, die eine solche Anlage besitzen.

Wiederkehrende Veranstaltungen sowohl für Interessierte als auch nur für die Mitglieder der Schützengilde Varl ermöglichen es uns, unser Angebot vorzustellen und so neue Schützen für uns zu gewinnen, die mit Ehrgeiz und Spaß für den Varler Schießclub in Wettkampf mit befreundeten Vereinen treten.

Sportschützen