80er und 90er

Am 28. März 1981 wurde erstmals der Pokal „König der Könige“ ausgeschossen. Viele Ex-Majestäten hatten sich dazu in der Schießhalle eingefunden.

Sieger wurden:
Altkönige: Wilhelm Wippermann
Königinnen: Erna Stevener
Jungkönige: Heinrich Aßling.

Im Jahre 1982 wurde auch die Vogelstange vom Hof Steinkamp Varl 3 zum Festplatz an der Schießhalle verlegt. Ein neuer Masten wurde aufgestellt und gleichzeitig der Kugelfang für 2 Adler vergrößert. Somit schossen ab diesem Jahr auch die Jungschützen mit einem Kleinkalibergewehr auf den Adler.
Die Kosten für den Neubau wurden durch eine freiwillige Umlage von 20,- DM je Mitglied gedeckt.

Auf der Generalversammlung am 8.12.1984, trat der Vorsitzende Erwin Pahl aus gesundheitlichen Gründen von seinem Posten zurück. Er wurde in Anerkennung seiner Verdienste zum Ehrenoberst ernannt.

Zum neuen ersten Vorsitzenden wurde Reinhard Stevener, Varl 182, gewählt. Er legte somit den Posten als Leiter und Tambourmajor des Spielmannszuges nieder.

Mit der Wahl von Reinhard Stevener zum 1. Vorsitzenden war auch eine Aufwertung der Funktion des Bataillonsadjutanten verbunden. Gerd Lange, der diesen Posten bekleidete, wurde zugleich auch stellvertretender Vorsitzender.

Mit einer starken Abordnung besuchte der Hollweder Schützenverein das Varler Winterfest. Grund war der Wechsel des Vorsitzenden der Varler Schützengilde.
Wilhelm Stegemöller, Vorsitzender des Hollweder Schützenvereins, bedankte für die langjährige und vertrauensvolle Zusammenarbeit bei Erwin Pahl und überreichte einen Zinnteller mit Widmung.

Auf dem Schützenfest 1985 traten Erhard Molkenbur und Karl-Heinz Eikenhorst aus Freude über den neuen Schützenkönig Helmut Kokemoor mit abgeschnittenen Hosen auf. Aufgrund einer zuvor abgeschlossenen Wette mussten sie so gekleidet auf dem Schützenthron antreten. Helmut I. verlieh den beiden daraufhin den spontan von ihm und seiner Frau Gisela kreirten „Varler Strumpfbandorden“.

Beim Dorffest in Varl am 25. August 1985 erreichte die Mannschaft der Schützengilde den ersten Platz beim „Spiel ohne Grenzen“ mit 59 von 60 möglichen Punkten und besiegte damit die bis dahin als unschlagbar geltenden „Alten Hasen“.

Durch die Jahreshauptversammlung am 14.12.1985 wurde mit Genehmigung einer neuen Vereinssatzung die Eintragung der Schützengilde in das Vereinsregister beschlossen.

Der Ausmarsch 1987 führte zu Heinrich Steinkamp, Varl 46. Er war Gründungsmitglied der Schützengilde Varl, und mit 99 Jahren der letzte noch lebende Vereinsgründer.
Auf dem Schützenfest am 31. Mai 1987 wurde mit Henry Kersten aus Düsseldorf erstmals ein Träger des Bundesverdienstkreuzes Schützenkönig. Ferner handelte es sich bereits um den zweiten Varler Schützenkönig, der seinen Wohnsitz in der Landeshauptstadt Düsseldorf hatte. 1982 hatte Herbert Bendisch die Königswürde errungen.
Im gleichen Jahr gelang es erstmals einem Varler Schützenkönig, Sieger beim Kreiskönigsschießen zu werden. Heinfried Hodde errang mit 30 von 30 möglichen Ringen im Schießen, sowie 20 von 20 in der Probe, die Kreisjungschützenkönigswürde.

Aufgrund einer Satzungsänderung auf der Jahreshauptversammlung am 12.12.1987 erfolgte im Jahr 1988 die Anerkennung der Gemeinnützigkeit.

Dem 60-jährigen Bestehen der Schützengilde wurde im Jahre 1989 mit der Herausgabe einer Festschrift und einem Spielmannszugtreffen während des Schützenfestes gedacht. An diesem Treffen nahmen insgesamt 17 Spielmannszüge aus dem Kreis Minden-Lübbecke teil.

Am Sonntag wurde zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte, der Major König der Varler Schützengilde. Reinhard Stevener holte mit dem 245. Schuss den Adler von der Stange.

Seit dem Jahr 1990 besucht der Schützenverein Sielhorst alljährlich als 3. Gastverein das Sommerfest in Varl.

In den Jahren 1990 und 1991 wurde mit einem Kostenaufwand von ca. 32.000,- DM die Schießhalle renoviert. Ein Großteil der Arbeiten wurde durch freiwillige Arbeitseinsätze, hier sei auch die Alte Garde zu nennen, geleistet. Die Stadt Rahden gewährte einen Zuschuss von 20.000,- DM.

Diese Auszeichnung wird nur an Schützen verliehen, die 30 Jahre aktiv im Verein tätig waren und das 60. Lebensjahr vollendet haben.

Auf der Generalversammlung am 13.12.96 trat Reinhard Stevener vom Posten des 1. Vorsitzenden zurück. Als sein Nachfolger wurde Gerd Lange gewählt. Er setzte hiermit eine Familientradition fort: Sein Vater war lange Jahre Vorsitzender des Schützenvereins Varlheide.

Erstmals war Wiehe’s Planwagen Festwirt auf dem Varler Schützenfest.

Im Jahre 1999 errang mit Gerd Lange zum dritten mal ein Vorsitzender der Schützengilde die Königswürde. Ein weiteres Novum: Im Oktober des gleichen Jahres wurde er auf dem Jahresfest des Schützenkreises Lübbecke unter dem Jubel der Varler Schützen zum Kreisschützenkönig proklamiert.

Seit diesem Jahr ist der Verein auch im Internet präsent. Federführend sind hier zu nennen: Thorben Stevener für die Gestaltung der Seiten und die Texte von Schießgruppe und Jungschützen, sowie Karl-Heinz Döpke für die Inhalte von Schützengilde und Spielmannszug.

König der Könige 1981

König der Könige 1981

Kölner Medaille für Ehrenoberst Erwin Pahl 1991

Kölner Medaille für Ehrenoberst Erwin Pahl 1991

Kölner Medaille für Willi Stevener 1993

Kölner Medaille für Willi Stevener 1993